Was ist ein ICO und zwei Gründe vorsichtig zu sein

ICOs sind meiner Meinung eine Methode zur Beschaffung von Mitteln, die oft den regulierten und ausbeuterischen Kapitalbeschaffungsprozess, dominiert von Risikokapitalgebern und Investmentbanken, umgehen.

In einer ICO-Kampagne wird ein Prozentsatz einer neuen Kryptowährung, die normalerweise auf Bitcoin oder Ethereum basiert, gegen gesetzliche Zahlungsmittel oder andere Kryptowährungen verkauft.

Es wurde viel über ICOs geschrieben und gesagt. Jordan Belfort, „Der Wolf der Wall Street“, nannte den ICO kürzlich “ „Den grössten Betrug jemals“

Die SEC hat sowohl optimistische als auch warnende Aussagen zu ICOs gemacht. Sie haben auch Maßnahmen bei The DAO ergriffen , einem gescheiterten ICO, das 50 Millionen Dollar an Investorengeldern verloren hat.

erstellt für wanzlik.blog

Viele Firmen die einen ICOs annoncieren, möchten nicht das Anleger aus den USA sich an dem Kauf von Coins beteiligen. Der Hintergrund ist die SEC. Die SEC ist die Börsenaufsichtsbehörde der USA und die härteste Behörde dieser Art auf der Welt. Sollten also US-Bürger an einem ICO beteiligt sein, sind die Emittenten der ICOs weltweit im Würgegriff der SEC. Die Konsequenzen daraus will kaum ein Emittent riskieren.

Die Frage ist warum, dazu aber später. Soweit ich weiß, hat keine andere Crowdfunding-Plattform in den USA und nur sehr wenige ICOs selbst einen Weg über eine SEC-konformen Reg-CF-Titel-III-Finanzierungsrunde erkundet. Die meisten entscheiden sich stattdessen für einen unregulierten ICO in Wildwestmethode, der dann natürlich für Kontrolle, Transparenz und rechtlichen Problemen anfällig ist.

Nach dem JOBS Act gibt es derzeit zwei mögliche Wege zu einem regulierten ICO. Ein Weg, die Reg D 506 (c), ermöglicht es Unternehmen, unbegrenzt Kapital zu beschaffen, ohne das eine SEC-Qualifikation erforderlich ist. Es gibt einige Beispiele für diesen Weg, die von hochrangigen ICOs wie „Filecoin“ und „Science“ eingeschlagen werden und wurden. Das Problem mit Reg D besteht darin, dass das ICO nur akkreditierten Investoren oder extrem wohlhabenden Personen offen steht. Diese Menschen und Firmen sind aber so gut wie nie auf dem „Speiseplan“ der ICO, da dort wirtschaftliches Wissen in hochform besteht und rechtlich kaum etwas unbedacht bleibt. Mit Rabatte und öffentlichem Countdown lassen sich Profis nicht locker. Profis schauen nach dem Sinn oder Unsinn. Meist sind diese Firmen und Menschen bereits auch vor einem ICO durch ein „early-stage investment“ beteiligt. Ziel eines normalen ICO ist es, möglichst viele Menschen zu beteiligen und sich nicht auf diese 1 % der Menschen zu fokussieren

Der zweite Pfad ist Reg A +. Dieser erfordert ein zweijähriges IPO-Level-CPA-Audit, SEC-Qualifikation, und ist auf 50 Millionen US-Dollar pro Jahr an Kapital begrenzt. Das Schöne an Reg A + ist, dass die Runde für alle zugänglich ist, auch für Krypto-Besitzer.

erstellt für wanzlik.blog

Bis zu diesem Zeitpunkt hat kein ICO erfolgreich Kapital über Reg A + aufgenommen. Ich frage mich, warum Unternehmen, die wirklich an das glauben, was sie aufbauen, nicht transparent und mit der SEC konform sein wollen. Ich frage mich, warum so wenige ICOs tatsächlich etwas Wertvolles gebaut haben, um die Masse an Kapital zu rechtfertigen, die sie auf bloße Ideen aufgebaut haben. Warum setzt man sich nicht zum Ziel, als Erster historische Errungenschaften von Transparenz, Compliance und klarem Wert, mit Hilfe von ICO Investoren, zu erreichen.

Warum machen Firmen, die Gelder von Anlegern in Europa, in den USA und Kanada einsammeln möchten, nicht den Umweg über die SEC, BAFIN oder den anderen Aufsichtsbehörden der Investorenländer? Warum wird versucht in diesem günstigen Zeitfenster das Maximum an Anlegergeldern einzusammeln, die dann, wenn Sie nicht zweckentfremdet werden, ungenutzt rumliegen.

Weil das alles im Kryptobereich zur Zeit noch nicht reguliert ist.

Stellen wir uns doch mal vor die Deutsche Bank AG stellt eine neue Emission vor. Die Emission ist ein ICO. Was würde passieren? Ich denke und vermute die ICOs würden Ihren Sexappeal verlieren und viele Anleger würden aufwachen und feststellen, das Geld sich doch nicht auf zauberhafte Weise vermehrt. Ich jedenfalls sehe in ferner Zukunft eine rosige Zukunft für Kryptowährungen. Leider fehlt mir in meiner Fantasie und Vision noch die Abkürzung ohne Schmerzen zu dieser rosigen Zukunft. Es werden wohl die meisten Krypto-Investoren einen steinigen und beschwerlichen Weg gehen müssen.

Sein Sie wachsam und achten Sie auf fundamentale Daten, denn gerne würde ich auf ein Raumschiff spekulieren das Lichtgeschwindigkeit fliegt. Wenn ich auf die richtige Firma setze die dieses Raumschiff wirtschaftliche sinnvoll baut, werde ich sicher reich. Nur was nützt mir das, wenn das Ganze erst in 200 Jahren passiert und alle Investoren bis dahin ihr Geld in den Sand setzen? Meine Idee und meine Vision waren richtig. Leider war mein Timing schlecht. Ist Ihr Timing jetzt gerade gut, wenn Sie ein Kryptoinvestor sind?

Die SEC und die BAFIN ergeben Sinn und schützen davor, das windige Geschäftsleute, mit einem Blatt Papier Unsummen an Geld von Anlegern einsammeln können, zumindest nicht mit Kryptowährungen.

Denn mit Kryptowährungen geht es derzeit sehr gut mit einem sogenannten „White Paper“ Millionen an FIAT Geld einzusammeln.

Ich verstehe das so nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.