Immobilie und Notar trifft Blockchain

Einige von Euch fragen sich manchmal bei meinen Blog-Beiträgen auf welches Thema ich mich spezialisiere. Die Frage habe ich offen gelassen und entgegen Analyse und Besucherströme meines Blogs, nehme ich die Themen in meinen Blog, die mich wirklich beschäftigen.

Nun ist es so, dass sich Themen manchmal verknüpfen und zu einem Themengebiet verschmelzen. Auch in meiner Hoffnung, dass sich Themen in Zukunft verbinden, lasse ich vieles offen und springe von Woche zu Woche. Dafür bitte ich um Euer Verständnis.

Gute Nachrichten also aus einer Kombination von Kryptowährung und Immobilien.

Ein Pilotprojekt der Regierung von South Burlington im US-Bundesstaat Vermont und dem globalen Blockchain-Immobilienmarktplatz Propy Inc. markiert die erste U.S. Urkunde, die mit Hilfe der Blockchain-Technologie aufgenommen wurde.

Was ist passiert: Es wurde Ethereum über einen ERC20 Contract verwendet, um einen Notarvertrag und Dokumente abzuwickeln und aufzuzeichnen, anstatt das Erfassungssystem (Grundbuchamt) der Stadt zu benutzen.

Was war die Vorgehensweise:

1. Es wurde ein smart-contract entwickelt (ein Softwareprogramm das automatisch ausführt, wenn eine bestimmte Summe an Ether übertragen wird).
2. Es wurde die Blockchain organisiert (Buchführung (Blockkette die kontinuierlich erweiterbar ist, um die Datensätze (Vertragsdaten) miteinander zu verketten)).

Wie wurde der smart-contract aufgesetzt?

Im August 2017 organisierte die Firma propy.com einen Tokensale (ICO) mit der Ausgabe von 15.370.280 Token mit dem Namen „PRO“. Diese sind an bestimmten Kryptobörsen aktuell frei  und gegen Ether und andere Kryptowährungen handelbar. Durch den Tokensale soll die Vision von propy.com finanziert werden. Das bedeutet:

Im ersten Schritt sollen die Grundbücher des Landes gespiegelt werden (welches Land gemeint ist, wird nicht konkret kommuniziert)

Im zweiten Schritt sollen die Gericht des Landes diese von propy.com gespiegelten Grundbücher übernehmen und als ihr offizielles Register übernehmen.

Die Entwicklung des Smart smart-contract der die Vertragsgestaltung beinhaltet, kann man gegen die entsprechende Anzahl von Ether die Eigentumsübertragung einer Immobilie initieren. Sind alle Vertragsaktionen ausgeführt wurden und habe ich die entsprechende Anzahl an Ether überwiesen wird somit zum Eigentumsübertragung der Immobilie angestoßen. Unwideruflich? Vielleicht;-) aber dazu im Fazit.

In dem smart-contract sind also eine Vielzahl von Abwicklungsmodalitäten integriert wie Eigenschaften der Immobilie, Treuhandschaften, Mietverträge usw. (leider fehlen mir dazu weitere Informationen).
Wichtig ist letztendlich, dass die Zahlung  von Ether für die Erfüllung des smart-contract mit einer Adresse in der Blockchain des Ethereum verankert wird.

Der smart-contract wurde auf einem dezentralen smart-contract aufgebaut. Was bedeutet das nun wieder? Dezentraler smart-contract (DApps) sind verschiedene Programme die parallel auf verschiedenen Computern ausgeführt werden können. Schlussendlich wird dem smart-contract mit so etwas wie einer Eingabemaske der Vertragsstand mitgeteilt (in dem Fall waren es verifizierte Menschen die durch DApps den aktuellen Vertragsstand mitteilten). Das wiederum ermöglicht die verschiedenen Vertragspartner hier (Makler, Käufer, Verkäufer, Notar, Grundbuchamt (Grundschuld (Bank) konnte ich nicht entdecken) sich zu beteiligen und zu melden.

Abfolge

Melden also alle Verrichtung und sind die Token überwiesen, dann geht das Eigentum an den Immobilienkäufer über.

Der Stolz von Michael Schirling, Handelsminister der Vermont Agency of Commerce and Community Development Secretary ist gross und verleitet Ihn zu dem Statement: „Die Ankündigung dieses Pilotprojekts zur Nutzung der Blockchain-Technologie bei Immobilientransaktionen ist ein Sinnbild für Vermonts lange Geschichte innovativer Geschäfts-, Versicherungs- und Finanztechnologie. Wir haben das Glück, dass wir über einen hochmodernen gesetzlichen Rahmen verfügen, der den Einsatz der Blockchain-Technologie ermöglicht, und wir werden weiterhin mit dem Gesetzgeber zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass Vermont bei diesen Innovationen an der Spitze bleibt.

Ich finde das diese Entwicklung die ersten Schritte markiert, die zeigt, was und wie in Zukunft Immobilien gehandelt werden. Dabei geht es nicht nur um den Handel, sondern weiterführend auch um

  • Nutzungsrechte
  • Anspruchsrechte
  • Aneignerrechte
  • Eigentumsrechte

die allesamt in smart-contracts geregelt werden.

Mein Fazit aus dieser Transaktion ist: solange Menschen notwendig sind Ihre Bestätigung einzubringen, um einen angeschobenen smart-contract abzuschliessen, ist das Ganze eine halbautomatische Vertragskette, die eben doch nicht smart ist, sondern halbsmart.

So mit Mühe und Not geschafft.

Sollten Sie in Deutschland an einer öffentlichen Immobilienauktion teilnehmen und Erfolg haben mit Ihrem Gebot, habe Sie die Immobilie nicht erworben, sondern das Recht ersteigert zu dem Versteigerungspreis im Anschluss mit einem Notar und dem Auktionator einen Kaufvertrag über die Immobilie zu schliessen. Die Auktion ist das Vorspiel und der Notar der gesetzliche Rahmen Ihnen die Eigentumsrechte der Immobilie zu verschaffen. Das ist eben nur eine halbe Versteigerung, da man in Deutschland einen Notar benötigt, um die grundbuchlichen Dinge zu regeln. Eigentumsrechte von Immobilien können Sie in Deutschland nur über einen Notar (Zulassung gesetzliche geregelt) ändern.

Wir war es in Vermont mit propy.com und dem smart-contract? Was glauben Sie? Genau, ohne einen amtlich zugelassenen Notar ging dort auch nichts…

Wir brauchen unsere Demokratie, um die Immobilien-Blockchain Wirklichkeit werden zu lassen. Wenn die Blockchain durch demokratische Entscheidung als vollwertiger gesetzlicher Vertrag angesehen wird, dann wird es nicht mehr lange dauern, dass das Wort „Vertrag“ durch Blockchain im allgemeinen Sprachgebrauch ersetzt wird.

In Schweden setzt die Kartierungs- und Katasterbehörde die Blockchain-Technologie fort und nutzt Krypto-Währungen, um Immobilienverkäufe durchzuführen. Ich erwarte, dass die erste Transaktion in den nächsten Monaten abgeschlossen wird.

Es geht in die richtige Richtung in Vermonth und in Schweden und ich bin neidisch auf die Erfahrungen und Erlebnisse der Menschen dort mit diesen neumodischen Verträgen namens smart-contract.

Ihr

Rene Wanzlik

2 Gedanken zu „Immobilie und Notar trifft Blockchain“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.