Was hat Bitcoin mit Benjamin Franklin und JP Morgan zu tun?

JP Morgen Werbung an der Bande

Gestern, am Samstag, denke ich wie an jedem dieses Wochentages darüber nach, was ich schreiben werde. Ich war mir sicher, dass ich über Benjamin Franklin schreibe. Nur, leider nicht mehr heute, weil ich bei Recherchen über den Bitcoin (ich bin dort investiert) auf etwas gestossen bin, dass noch aktueller ist.

Die Chronologie, wie man von dem Genie Benjamin Franklin auf JP Morgan und Bitcoin kommt, lest Ihr nun hier.

Benjamin Franklin war ein

  • erfolgreicher Drucker und Verleger,
  • Schriftsteller,
  • Erfinder,
  • Naturwissenschaftler,

Staatsmann,

Unabhängigkeitserklärung
  • und hat dabei die ersten Banknoten-> Vorgänger von Crypotwährungen 😉 für die damals noch zersplittert USA gedruckt,
  • als einer der Ersten den Nordatlantikstrom (Golfstrom) äusserst genau kartographiert,
  • den Blitzableiter erfunden und damit viele Leben gerettet,
  • die Gleitsichtbrille erfunden,
  • er war einer der ersten Menschen die Natur schützen wollte und
  • erkannt hat, dass die Menschen den Planeten erwärmen,
  • er hat erkannt, dass es Hoch- und Tiefdruckgebiete gibt und setze das Wissen ein, um Wettervorhersage zu machen,
  • er hat gusseiserne Kaminöfen entwickelt, nach deren System noch heute produziert wird,
  • hat Boote,
  • Blitzwarner,
  • Straßenlampen entwickelt und
  • hat heute die Ehre, uns auf dem 100 USD-Schein als Konterfei zu begegnen.

Wenn ich auch oft von Elon Musk schwärme, dann ist Benjamin Franklin meiner Meinung nach noch bewundernswürdiger, weil er sich an dem Entwurf der Unabhängigkeitserklärung der USA beteiligte und diese auch unterzeichnete. Er spendete, gründete Feuerwehren und revolutioniert das US-Postwesen.

Benjamin Franklin soll heute aber nicht das Thema sein, denn es geht dabei um den Nachfolger der Papierwährung (FIAT), um den Bitcoin (siehe Video).

Benjamin Franklin hat durch die individuelle Struktur eines Laubblattes versucht, die Banknoten von damals fälschungssicher zu drucken. Bitcoin versucht derzeit als erste Kryptowährung eine dezentrale, sichere Währung zu schaffen.

Doch dann kam am Mittwoch der JP Morgen Chef Jamie Dimon.

Jamie Dimon

Ein Mann mit einer beeindruckenden Vita:

  • ist Sternzeichen Fisch,
  • Vorsitzender, Präsident und Chief Executive Officer von JP Morgan Chase (grösste US Bank, grösste Bank der Welt),
  • war Direktor der Federal Reserve Bank,
  • zählt in 4 Jahren zu den einflussreichsten 100 Menschen der Welt,
  • wird als einer der wenigen US Bankdirektoren Milliardär, dank einer Beteiligung an der JP Morgan Chase,
  • und wurde in drei Jahren als bester Vorstand/CEO in der USA gewählt,
  • hat an der Harvard studiert,
  • hatte Kehlkopfkrebs 2014 und kehrte nach 8 Wochen wieder an seinen Arbeitsplatz zurück.

Am Dienstag gab es eine Investorenkonferenz in New York. In dieser Investorenkonferenz äusserte sich Herr Dimon zu Bitcoin in der Art, dass

  • der Bitcoin ein Betrug ist,
  • die gesamten Kryptowährungen nicht gut enden werden,
  • die Kryptowährungen eine größere Spekulationsblase ist als die Tulpenblase es war,
  • und wenn ein JP Morgen Händler in Bitcoin spekuliert, er in der Zeit unter einer Sekunde entlassen wird. Aus folgenden zwei Gründen:
  • es ist gegen die Regeln
  • und er verrückt ist.

Die Auswirkungen seiner Rede auf den Kurs des Bitcoin bemisst man auf ungefähr 2,7 %. Bei einer Marktkapitalisation von circa 50 Mrd. Euro sind das 1,35 Mrd. Euro. 

Weiterhin sagte er,

 

  • wenn Du in Venezuela,
  • in Ecuador,
  • in Nordkorea,
  • oder in so einem Haufen bist,
  • oder ein Drogendealer,
  • ein Mörder oder so etwas,
  • dann ist es besser in Bitcoin zu zahlen, als in Dollar.

Dafür gibt es dann einen Markt, aber der wäre begrenzt (typische Banker, gleich wird die Marktgröße analysiert).

Dann bemerkte er, dass eine seiner drei Töchter (Bild unten ist nicht seine Tochter) mit Bitcoin handelt.

Heute, am Sonntag, nach dem Frühstück legte ich los. Erst habe ich die Chronik für das Eiscafé meiner Mutter auf der Webseite veröffentlicht und dann bin ich in der Facebookgruppe von meinem Lieblingsexperten Dr. Julian Hosp hängen geblieben. Er ist Gründer der TENX (Blockchain) in Sinagpure. Ich habe ihn über seinen Podcast kennen gelernt.

Dort fand ich dann folgenden Chart aus der NASDAQ Stockholm (Börse). Dieser Chart zeigt den Handel von Bitcoin an dieser Börse. An dieser Börse wird aber nicht direkt in Bitcoin gehandelt, sondern ein Dienstleister eingeschaltet. Dieser Dienstleister ist die Firma XBT Provider aus Schweden  Der  unter der Schwedischen Börsenaufsicht ein synthetisches Derivat auf den Bitcoin arrangiert hat. Das Derivat kann man nun in Stockholm handeln.

Wie Sie sehen, wurde von JP Morgan nach der Investorenkonferenz vom 12.September 2017 gehandelt. Ich hoffe, dass es nicht seine Tochter war.

Die oder der Verantwortliche/n die jetzt innerhalb einer Sekunde entlassen werden müssten sind, weil Bitcoin für Mörder und Verbrecher sind, laut Webseite JP Morgan Securities Ltd. und (ich übersetze Securities: Sicherheiten, Wertpapier, Effekten, Wertschriften) Jamie Dimon:

diese Personen.

Aber eine Bank ist nicht eine Bank, wenn Sie nicht alles macht, was möglich ist, um komisch (rechtlich kaum angreifbar) zu wirken.

Eine JP Morgan Ltd. habe ich nicht gefunden. Ich fand nur eine JP Morgan LLC. Wobei JP Morgan Securities auch eigentlich nur ein Markenname für das Vermögensverwaltungsgeschäft der JP Morgan Chase & Co. ist (bitte schauen Sie hier unter leo.org nach der Übersetzung von chase).

Ich schreibe Herrn Jamie Dimon an und frage ihn, was er von seinem Gesagten umsetzt, oder? Eine Information an ihn ist nun obligatorisch. Ich bin gespannt, ob er antwortet und halte Euch auf dem Laufenden

Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag und eine kommende erfolgreiche Arbeitswoche.

 

Euer Fan

Rene Wanzlik

Ps. vielen Dank an die Facebookgruppe Kryptowährungen, Blockchain, Bitcoin – einfach, klar und ohne Abzocke von Dr. Julian Hosp in der ich meinen Blog veröffentlich habe und es noch interessante Postings gab. Die Gruppe ist geschlossen. Abe ruhig mal bewerben;-)

Was war Interessantes noch los im Bezug auf die Diskussion um meinen Blogbeitrag?

3 Gedanken zu „Was hat Bitcoin mit Benjamin Franklin und JP Morgan zu tun?“

  1. Hi René, auch ich hoffe, dass Du das wunderbare Wetter für Dich nutzen konntest und ein wenig Entspannung gefunden hast. Dein Blogbeitrag hat mir sehr gut gefallen. Wenngleich ich sicherlich noch eine Stunde für die Recherchen der notwendigen Begriffsklärung brauche. Spannende Tendenzen. Und wieder einmal, traue auch keinem wohlbeliebtem Banker…. vielleicht ist die Bitcoin Währung zu brisant geworden für die Banken und Regierungen, da sie nicht kontrollieren und bestimmen können. Wer Weiß. Ich wünsche noch schöne Stunden. In froher Erwartung eines tollen Wochenstarts.. liebe Grüße Ines

    1. Hallo Ines,
      ja etwas fadenscheinig der Herr von der JP Morgan. Mal sehen ob der Herr antwortet. Ich bin sehr gespannt. Danke für Deinen Kommentar und bis morgen;-) Liebe Grüsse zurück Rene

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.