Einige weitere Gefahren für Eure Geldanlage

Es lauern aber noch andere Gefahren. Diese sind relativ unwahrscheinlich, aber möglich.

Der Staat kann Geldanlagen nehmen, wenn er das Geld benötigt. Das sollte niemand verdrängen. In der EU wurden die reichen Sparer 2013 in Zypern enteignet. Wo leben wir? Wir leben in der EU.

Wenn Sie Zeit haben, dann bitte hier kurz schauen:

Spiegel.de

und auch in Griechenland gab es Diskussionen:

Bild.de

Und selbst wenn wir aus der EU austreten sollten (was nicht mein Wunsch ist) oder es die EU in dieser Form nicht mehr geben wird und wir in einem Staat leben werden, der dann hoffentlich Deutschland heißt:

es gab 1952 ein Lastenausgleichsgesetz.

Zu bestaunen hier: Wikipedia. Reiche Bürger wurden damals enteignet. Diese Zahlung konnte zwar auf 30 Jahre gestreckt werden, aber, und das ist ja unserer menschlichen Solidarität und Demokratie geschuldet, der Staat muss handlungsfähig bleiben und die Demokratie beschützen.

 

Start und Vorstellung

  • Sparbücher,
  • festverzinsliche Anleihen,
  • Rentenpapier,
  • Lebensversicherungen,
  • Rentenversicherungen,
  • Bausparverträge,

sind klassische Anlageformen, die Sie mit einer großen deutschen Wahrscheinlichkeit gerade als Geldanlage benutzen, um Ihre Altersversorgung, Ihre freien Geldmittel und Sparvorgänge zu organisieren und rentierlich anzulegen. Sie haben dann unmittelbaren Anspruch auf

  • feste oder variable Zinszahlungen an den Fälligkeitsterminen,
  • Sie haben den Anspruch auf die Rückzahlung des Nominalbetrages bei Fälligkeit.

Meist sind es für Sie einfache, unkomplizierte Geldanlagen… sie zahlen 100 Euro ein und bekommen irgendwann 105 Euro zurück. Diese Anlagen haben schon die Eltern und Großeltern getätigt und empfehlen diese weiter. Diese Anlageformen sind aus deutscher Gewohnheit ein Selbstverständnis. Gewohnheit ist machtvoller Faktor im Leben. Nur dieses Paradigma wird auf Grund des derzeitigen Zinsniveau nahe ad absurdum geführt.

All diese Anlageformen, die in meiner Präambel aufgezählt sind, haben derzeit einen Mangel an Ertrag. Ja, sie sind sogar teilweise mit hohen Abschlussgebühren belastet und haben dennoch einen hohen Marktanteil an den Spareinlagen der Deutschen. Die Zeit die Sie, liebe Leser, derzeit benötigen, um aus 100 Euro, die 105 Euro zu machen, wurde in den letzten Jahren immer länger. Man ist derzeit sogar glücklich keine Strafzinsen zu zahlen.

Mein Freund Jörg, ein weltgewandter Berufstaucher, war kürzlich bei seiner Volksbank in Magdeburg und fragte seine Bankberaterin, ob er Strafzinsen auf sein Guthaben zahlen muss. Die Unsicherheit und derzeitige Ratlosigkeit ist groß.
Ihre Entscheidung in diese Geldmarktinstrumente, ob mündelsicher oder nicht, reduziert derzeit den realen Gegenwert an käuflicher Ware. Warum? Die Inflation, subtrahiert um die derzeit die niedrigen Zinsen, endet in „einer negative realen Verzinsung“.
Im Monat Februar 2017 ergab die Statistik der Quelle: tagesgeldvergleich.net einen durschnittlichen Tagesgeldzins von 0,22 % p.a.. Das ergibt bei einer derzeitigen Inflationsrate von aktuell 2,2 % p.a. eine negative reale Verzinsung der Anlagegelder von jährlich -1,98 Prozent.

Übersicht über die derzeitige Verteilung der Geldanlagen in Deutschland